FILMINHALT

Szenenbild Thomas, Ende Zwanzig, hat sein Idol Kurt Cobain längst überlebt. Völlig manisch stürzt er sich noch einmal in einen Bandwettbewerb, der den ersehnten Durchbruch bringen soll. Zwischen Affären und Alkoholexzessen schafft er es bis in die letzte Runde. Doch ein Schicksalsschlag verändert alles.

Der Debütfilm des Haneke-Schülers Henning Backhaus ist ein musikgeladenes Coming-of-Age Drama um einen jungen Gitarristen, der von der professionellen Karriere träumt, jedoch auf dem Weg ans Ziel private Hürden nehmen muss. 

Mit Thiemo Strutzenberger, Laura Garde, Michael Kranz, Simon Schwarz, August Zirner in den Hauptrollen. Mit der Musik von Hans Wagner featuring Yoko Love und Neuschnee, Too much of Nothing und Mother's Cake. 

 

REGIEKOMMENTAR ZU LOCAL HEROES

Langzeitstudium, unerfüllte Träume und der Zwang, endlich auf eigenen Beinen zu stehen. LOCAL HEROES handelt von Menschen meiner Generation – jung, aber nicht mehr allzu jung – die nicht wissen, wie sie ins Leben hineinfinden sollen. Im Zentrum steht dabei Thomas, der für eine Karriere als Musiker alle äußeren und inneren Grenzen überschreitet, teils aus Narzissmus, teils aus Hilflosigkeit.
Das Drehbuch entstand 2009, als die österreichischen Studentenproteste voll im Gange waren. Auch wenn diese Proteste nicht in die Geschichte eingeflossen sind, haben sie die Erzählung doch thematisch beeinflusst: Das Unbehagen, zu einem Wettlauf verdonnert zu sein, den man nicht mehr gewinnen kann, sitzt allen Figuren im Nacken. Aber wichtige Bewegungen müssen nicht mit großen Ereignissen einhergehen. Am Ende lassen sie sich auch in den kleinen Schritten finden. Von einigen dieser kleinen Schritte erzählt der Film.

 

Logos